Protagonisten

*** SPOILER-WARNUNG! ***


Ivoire, Tume des Löwen


Der hitzköpfige Anführer mit mysteriöser Vergangenheit. Sein Wanyama ist einzigartig und soll das mächtigste von allen sein. Als Kindersoldat verlor er sein rechtes Bein und trägt eine Prothese. Später wurde er von Tuareg aufgenommen, musste sich aber deren Respekt erkämpfen. Er liebt Disziplin und gerät oft mit Frauen aneinander, die ihn in Frage stellen. Mit anderen Kulturen tut er sich schwer. Ivoire ist Analphabet und glänzt regelmäßig durch Wissenslücken, dafür beherrscht er das Kämpfen und Survival in der Wüste um so besser. 
Der Löwe verleiht ihm bislang die Fähigkeit, alle Sprachen zu verstehen und in jeder Sprache verstanden zu werden. Durch sein Gebrüll kann er verschiedene Elemente "unterwerfen".

Raja, Tume des Adlers


Die tiefgläubige Rebellin, die noch lernen muss, wofür ihr Herz wirklich schlägt. Ihr Wanyama gehört zu den schnellsten, aber auch zu den tollkühnsten. Raja ist strenggläubige Muslima, strebt aber auch nach Freiheit und Unabhängigkeit. Das wird ihr zum Verhängnis, als sie nach dem Mord an ihrer Mutter zum Sündenbock gemacht wird und vor einem drohenden Ehrenmord fliehen muss. Gegenüber Jungs hat sie eine scharfe Zunge und gerät oft mit Ivoire in Streit. 
Der Kampfadler verleiht ihr Flügel und verbesserte Seeschärfe. Raja erlernt früh, ihre Aura im Maanguno zu manifestieren und eine Mischgestalt anzunehmen. Außerdem erbt sie von ihrer Mutter einen magischen Falknerhandschuh, durch den sie mit Vögeln sprechen und Lebewesen von seelischen Lastern "befreien" kann.

Kio, Tume des Pavian


Der schreckhafte Akrobat vom Volk der Chagga, dessen Wanyama ihn mit einem permanenten Affenschwanz gestraft hat, einem Marekibisho. Allerdings besitzt er dadurch verbesserte Balance, ist ein ausgezeichneter Kletterer und hat übermenschliche Sprungkraft. Später lernt Kio, sich zu vervielfältigen, um die volle "Kraft" einer Paviahorde zu entfesseln. 
Am liebsten sitzt er bei den Pavianen auf Bäumen oder bringt sich und seine Mitstreiter durch seine Neugier in Schwierigkeiten. Er hat viele Geschwister und ist in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Er hat eine latente Abneigung gegen Weiße und Europäer, die er als verwöhnt und herablassend betrachtet. Erst gegenüber Trivi taut er auf.

Trivi, Tume der Uräusschlange (Kobra)

Die vielgereiste Forschertochter aus Südafrika ist eine der wenigen weißen Tume, was viele Wächter mit Argwohn betrachten. Ihr eigentlicher Name ist Victoria van Venken, was Kio - da er kein richtiges "th" sprechen kann - zu "Tree-vee" ("Drei V") und damit zu "Trivi" abkürzt. Sie ist sehr belesen, beherrscht mehrere Sprachen und ist heimlich in Raja verliebt. Da ihr Vater von den Claws entführt wurde und nun für sie arbeitet, wird ihre Loyalität oft infrage gestellt.
Ihr Wanyama verleiht ihr Giftzähne und Schlangenkörper. Sie kann sich durch Engstellen zwängen und ihre Arme dehnen. Trotz ihrer zierlichen Statur kann sie in dieser Form enorme Muskelkraft entwickeln. Die Sinne der Kobra lassen sie Wärmebilder und Emotionen "sehen".

Hanna, Tume der Feuerkoralle

Die kapverdische Zweite Maat der "Carina Borea" hat auf ihrem angestammten Geisterschiff einen schweren Stand, da sie sie bereits mit 17 zur Offizierin ernannt wurde. Da sie ihre Eltern nie kennengelernt hat, betrachtet sie die Crew der Borea als ihre wahre Familie. Sie führt eine Hassfreundschaft mit der Aktivistin Leto. Hanna neigt zu lispeln, da ihr mehrere Zähnen abgebrochen sind. 


Die Feuerkoralle verleiht ihr die Fähigkeit, Kalk zu erzeugen, um sich abzuhärten oder Wurfgeschosse zu fertigen. In ihrer Mischgestalt wachsen zudem giftige Nesseln auf ihrer Haut, die bei Berührung starke Schmerzen verursachen. Wie alle Tume, deren Wanyama auf Meeresbewohnern basieren, kann auch Hanna unter Wasser atmen. Erwartungsgemäß ist sie keine schnelle Schwimmerin.